Skischuhe Größe ermitteln & Umrechnung: Größentabelle + Rechner

von Johannes | Letzte Aktualisierung

Ein Skiurlaub ist toll! Doch bevor Du auf den Brettern durchstartest, musst Du erst einmal die für Dich passende Skischuhe Größe ermitteln. Das ist deshalb so wichtig, weil nur richtig gut sitzende Skischuhe für eine perfekte Steuerung sorgen. Immerhin übertragen sie die Beinkraft auf die Ski. Von daher kannst Du Dir bestimmt schnell vorstellen, dass Schuhe, deren Größe und Steifheitsgrad nicht ideal auf Deine Füße abgestimmt sind, einen instabilen Stand nach sich ziehen. Schlechtere Fahreigenschaften oder sogar Stürze als Folge inklusive. Deswegen lohnt es sich, an dieser Stelle besonders aufmerksam zu sein – Deine Füße werden es Dir danken!

Was Du in diesem Artikel erfährst:

  • Wie Du die Skischuhe Größe ermitteln kannst und worauf Du dabei achten solltest.
  • Warum der passende Flex und weitere Aspekte neben der richtigen Größe so wichtig sind.
  • Was hochwertigere Skischuhe kosten.
  • Und wie Du ihre Lagerung zu Hause und unterwegs gestaltest.

Richtige Skischuhe Größe ermitteln & messen

Wie funktioniert das Fuß-Ausmessen?

Wenn Du Deine individuelle Skischuhe-Größe ermitteln möchtest, musst Du zunächst Deine Füße ausmessen. Und zwar am besten beide (wegen potenzieller Unterschiede), abends (weil die Füße dann am meisten geweitet sind) und in den Skisocken, die Du beim Fahren tragen willst. Zuerst stellst Du Dich auf ein Blatt und zeichnest Die Form jedes Fußes mit einem Bleistift nach. Am besten funktioniert dies in der korrekten Skifahrerhaltung. Allerdings kann diese dazu führen, dass Dir das Zeichnen schwerer fällt. Eine helfende Hand von einem netten Mitmenschen ist dabei daher Gold wert.

Sobald das geschehen ist, kannst Du mithilfe eines Maßbands oder Lineals sowohl die längste (Abstand der Ferse bis zum Endpunkt des längsten Zehs) als auch die breiteste Stelle, die sogenannte Leistenbreite ermitteln. Und dann geht es an die Umrechnung in die passende Mondopoint-Größe, wobei dafür noch mehrere Millimeter dazu kommen. Aber dazu später mehr Infos. Erst einmal einige Worte zum Mondopoint-System.

Das Mondopoint-System

Bei diesem System handelt es sich um das einzige genormte Schuhgrößensystem – und das weltweit. Grundlage dafür ist die Fußlänge, welche in Millimetern angegeben wird. Da es in unseren Breiten vor allem im (Winter-) Sportbereich weit verbreitet ist, liegt auf der Hand, dass es auch beim Skischuhe Größen ermitteln darauf ankommt, die Angaben in Mondopints umrechnen zu können.

Wichtig dabei: Das Mondopoint System sieht 5 und 7,5 Millimeter-Abstände vor. Im praktischen Umgang sind aber 10 Millimeter-Intervalle als ganze und 5 Millimeter-Intervalle als halbe Schuhgrößen eingesetzt worden. Es gilt also bei den Mondopoint-Größen bei Bedarf entsprechend ab- oder aufzurunden. Mit einem passenden Umrechner bekommst Du das aber alles sehr schnell hin. Und darüber hinaus ist es doch recht unkompliziert zu merken, dass die Mondopoint Schuhgröße der Fußlänge (in Zentimetern) × 10 entspricht.

Zusätzlicher Tipp am Rande: Zwei Mondopoint-Größen wie 30 und 30,5 teilen sich zwar die gleiche Schale – die wirkliche Schuhgröße wird sich aber dennoch höchstwahrscheinlich unterscheiden. Dafür ist es wichtig, sich mit der Sohlenlänge auszukennen.

Skischuhe Größen Rechner




Fahrtechnisches Können




Deine EU Schuhgröße



Skischuh Größen:

Bitte zuerst Schuhgröße asuswählen.

🥇 Die 3 besten Herren Skischuhe nach Bewertungen:

Hier sind die aktuell 3 besten Skischuhe für Herren, die nach Kundenbewertungen ausgezeichnet abgeschnitten haben.

  1. Atomic Hawx Prime 130 S*
  2. Tecnica Mach1 MV 130 TD*
  3. Nordica The Cruise 120*

Quelle: Kundenbewertungen von Idealo, Amazon, Intersport.

🥇 Die 3 besten Damen Skischuhe nach Bewertungen:

Hier sind die aktuell 3 besten Skischuhe für Damen, die nach Kundenbewertungen ausgezeichnet abgeschnitten haben.

  1. Atomic Hawx Prime 95 W*
  2. Nordica Speedmachine 95 X*
  3. Salomon X Pro X80 W*

Quelle: Kundenbewertungen von Idealo, Amazon, Intersport.

Was ist die Sohlenlänge bei Skischuhen?

Die Sohlenlänge beschreibt in Millimetern die Länge des Sohlenstücks, das schlussendlich mit der Skibindung harmonieren muss. Sie ist daher deutlich präziser als die Mondopoint-Größe und ist auch weder mit den klassischen Schuhgrößen verbunden noch bei jedem Hersteller identisch. Sie zu kennen, ist aus verschiedenen Gründen relevant.

  • Nur wenn die Schuhmittelmarkierung und der Ski-Montagepunkt miteinander harmonieren, lassen sich die Ski letztlich harmonisch bewegen.
  • Bindungen lassen sich nur innerhalb eines überschaubaren Bereichs einstellen. Hierbei reicht die Bandbreite vom Verzicht auf diesen (beispielsweise bei extraleichten Tourenbindungen) bis hin zum Abdecken mehrerer Schalengrößen. Deswegen neigen schlaue Leute dazu, zuerst die Skischuhe zu kaufen und dann die Bindungen am Ski anzubringen. So sitzt gleich alles korrekt.

Die Sohlenlänge wird vom Hersteller in der Regel auf der Skischuh-Außenschale angegeben; oft im Fersenbereich und das als Millimeter-Angabe mit drei Stellen. Aber manche Hersteller suchen sich auch andere Positionen aus. Um sie bei Bedarf selbst auszumessen legst Du ein Lineal an der Sohle an und misst die Strecke zwischen Ferse und Schuhspitze.

Wissenswertes zur Skilänge

Hast Du schon eigene Ski oder leihst Du diese? Hier ist unser Ratgeber, um die Ski Größe ermitteln zu können.

Die Leistenbreite des Skischuhs

Last but not least: Die Leistenbreite entspricht der breitesten Vorderfuß-Stelle und ist für den Komfort des Skischuhs mitverantwortlich. Je breiter, desto komfortabler sind die Schuhe. Allerdings sollen sie logischerweise auch nicht zu breit sein, sondern dem Fuß einen ausreichenden Halt bieten. Im Bereich der Leistenbreite zählen Werte unter 98 Millimetern als schmal und Werte über 102 Millimetern als recht komfortabel. Wie Du die Leistenbreite ausmisst, erkläre ich Dir nachher noch. Wichtig an dieser Stelle zu wissen ist aber, dass es eigentlich keine Skischuhe für Problemfüße gibt. Weil einfach für fast jeden Fuß das richtige Modell dabei ist, wenn die einzelnen Parameter korrekt bestimmt werden. Hab‘ nur auch bei der Leistenbreite im Hinterkopf, dass für sie keine festen Normen existieren.

Dafür ist zu bedenken, dass weiche und gepolsterte Innenschuhe eine schmale Leistenbreite und die damit verbundene Dynamik ausgleichen. Profis, die sich für Racing-Ski entscheiden, haben daher auch meistens schmale Skischuhe, deren Innenschuhe eher wenig gepolstert sind. Dies bietet sich für Anfänger*innen aus Komfortgründen jedoch eher nicht so an.

How to: Die perfekte Skischuh-Größe finden | engelhorn sports

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Skischuhe Größentabelle für Erwachsene

In unserer Umrechnungstabelle kannst Du die EU, UK, US und Mondopoint kurz MP (in mm) Größen für deine Skischuhe ablesen. Die Größentabelle bildet die ISO Norm ISO/TS 19407:2015-02 [1] ab und kann auf Skischuhe von Herstellern wie Nordica, Rossignol, Atomic, Lowa, Salomon, Head uvm. für Herren und Damen angewendet werden.

EUUKUS-Herren US-DamenMondopoint EUUK US-Herren US-Damen Mondopoint
342,53,54,521,542,59101127,0
3534522,0439,510,511,527,5
35,53,54,55,522,54410111228,0
36,545623,044,510,511,512,528,5
374,55,56,523,545,511121329,0
385,56,57,524,04612131429,5
38,567824,54712,513,514,530,0
39,56,57,58,525,047,513141530,5
4078925,548,513,514,515,531,0
417,58,59,526,04914151631,5
41,58,59,510,526,55015161732,0

Skischuhe Größentabelle für Kinder

Die Skischuhe Größentabelle für Kinder ist ähnlich zur der für Erwachsene. Für Mädchen und Jungen gelten die gleichen Kindergrößen. Mondopoint wird in mm in der Tabelle angegeben. Auch diese Größentabelle bildet die ISO Norm ISO/TS 19407:2015-02 [1] für Skischuhe ab.

EUUKUSFußlängeMondopoint EU UK US Fußlänge Mondopoint
19,53,5412,0 cm12,02911,51217,9 cm18,0
2044,512,3 cm12,529,518,2 cm
20,54,5512,7 cm301212,518,5 cm18,5
2155,513,0 cm13,030,512,51318,8 cm
21,55,5613,3 cm311313,519,2 cm19,0
2213,5 cm13,531,513,5119,5 cm19,5
22,566,513,8 cm14,03219,8 cm
236,5714,2 cm32,511,520,0 cm20,0
23,577,514,6 cm14,5331,5220,4 cm20,5
2414,8 cm33,520,7 cm
24,57,5815,0 cm15,03422,521,0 cm21,0
2588,515,4 cm15,534,52,5321,3 cm
25,58,5915,7 cm3533,521,7 cm21,5
2699,516,0 cm16,035,53,5422,0 cm22,0
26,516,4 cm3622,4 cm
279,51016,6 cm16,536,544,522,6 cm22,5
27,51010,516,9 cm17,0374,5523,0 cm23,0
2810,51117,3 cm37,523,2 cm
28,51111,517,6 cm17,538523,6 cm23,5

🥇 Die 3 besten Kinder Skischuhe nach Bewertungen:

Hier sind die aktuell 3 besten Skischuhe für Kinder, die nach Kundenbewertungen ausgezeichnet abgeschnitten haben.

  1. Head Raptor 70 Junior*
  2. Fischer Rc4 60 Junior*
  3. Lange RSJ 60 Junior*

Quelle: Kundenbewertungen von Idealo & Amazon.

Skischuhe Größentabelle Kinder
Skischuhe Größentabelle Erwachsene 2

Häufige Fragen & Antworten

Wie groß sollten Skischuhe sein?

Je größer, desto bequemer? Eine Idee, auf die Du beim Skischuhe Größe ermitteln und kaufen schon kommen könntest. Doch das stimmt nicht so ganz. Denn letztlich wirken sich zu große Modelle negativ auf Deinen Halt aus. Und beim Skifahren geht wenig über eine solide Stabilität. Außerdem besteht die Gefahr, dass zu große Schuhe und das Verrutschen im Skischuh Krämpfe fördern könnten. Woran aber etwas dran ist, ist die These, dass Skischuhe größer als Deine Füße sein sollten. Je nach Fahrfähigkeiten gilt die Faustregel, dass…

  • sportliche Skifahrer*innen Modelle wählen sollten, die der nächsten Mondopoint-Größe entspricht,
  • ’normal‘ fortgeschrittene Fahrer*innen etwa 0,5 Zentimeter draufrechnen können und
  • Anfänger*innen am besten 1,5 Zentimeter dazu addieren sollten.

Wie Du die richtige Skischuhe Größe ermitteln kannst, hast Du ja bereits in einem der oberen Abschnitte gelesen. Daher an dieser Stelle nur noch einige Worte zur Breite und zum idealen Sitz der Schuhe. Hierbei heißt es: Eng sitzende Schuhe ermöglichen eine bessere Kraftübertragung und tragen damit zum präziseren Steuern und geschickteren Fahren bei. Wobei die Enge selbstverständlich nicht über Gebühr auf die Bequemheit gehen sollte.

Um also letztlich die wirklich idealen Skischuhe für Dich zu finden hilft nur eins: Korrekt ausmessen, anprobieren und die Schuhe mindestens 20 bis 30 Minuten anlassen. Beim Anprobieren ist zudem beachtenswert, dass sich die Fußgröße im Laufe des Tages verändert. Will heißen: Der beste Zeitpunkt für die Anprobe ist, wenn die Füße sowieso etwas mehr geweitet sind. Außerdem bietet es sich an, gleich die zum Skifahren ausgewählten Socken zu tragen.

Vorgehen beim Austesten der Skischuhe

  • Zuerst die Schnallen von unten nach oben mit einem nur leichten Krafteinsatz schließen. Dabei darauf achten, dass sie fest sitzen, den Fuß aber nicht so einschnüren, dass die Durchblutung unterbunden wird.
  • Danach heißt es einige Minuten warten und einige Meter laufen. So lässt sich feststellen, ob das Gefühl der relativen Enge nachlässt oder ob das Drücken des Schuhs tatsächlich ‚fehlerhaft‘ ist. Tipp zur besseren Beurteilung: Bei der Sprunggelenk-Beugung wird die Ferse nach hinten gedrückt, sodass die Zehen beim Halten der Position nicht an die Skischuh-Innenkante tippen sollten. Ein Mangel an Spiel bei sicherem Halt ist perfekt. Wenn aber an den Knöcheln, Zehengelenken oder anderen Stellen Druck und/oder Reibung entstehen, muss noch einmal genauer nachgeschaut werden.
Skifahrer mit Stöcken

Auf was achten beim Skischuhkauf?

Bei der konkreten Auswahl von Skischuhen ist das Zusammenspiel verschiedener Elemente wichtig. Dazu zählen unter anderem…

  • Richtigen Skischuhe für Anfänger*innen
    Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie genug Stabilität bieten und gleichzeitig eher weich sind. (Diesbezüglich schauen wir uns den dafür relevanten Flex aber auch noch einmal genauer an.)
  • Passende Flex
    Bei diesem Wert geht es um die Frage, wie hart (im Sinne von steif) der Skischuh ist. Je höher der Flexwert, desto unbeweglicher ist der Schuh, was die Beweglichkeit des Sprunggelenks einschränkt, aber auch viel Halt und Präzision beim Fahren bietet. Dazu in einem separaten Abschnitt gleich noch etwas mehr.
  • Geeignete Leistenbreite
    Was die Leistenbreite betrifft, so geht es bei dieser um die Stelle am Fuß mit der größten Breite. Meist liegt sie circa auf Ballenhöhe, aber das erkennst Du ja beim Abzeichnen und Ausmessen Deiner Fußumrisse. Achtung: Nimmst Du die klassische Skifahr-Haltung ein, kommt es zu einer Gewichtsverlagerung und daher unter Umständen zu einer damit verbundenen Verbreiterung der Leistenweite.

    Die clevere Anfänger*innen-Lösung dafür: Einen tendenziell breiteren Schuh mit etwas weicherem Flex auswählen und diesen mit einem dickeren Innenfutter ausstatten. Weißt Du jedoch wohl schon alles dank der diesbezüglichen Infos in den oberen Textabschnitten …
  • GripWalk
    Beim GripWalk handelt es sich um einen neuen Absatz-Standard, der die Alpinskischuh-Absätze und die Bindungen betrifft. Ein leicht nach oben gezogener vorderer Sohlenbereich in Kombination mit vorgelagerten Backen und einem deutlich gerippten Gummiprofil im vorderen und hinteren Sohlenbereich sowie einem harten Teil mit unmittelbarem Bindungsbereich sorgt für einen besseren Halt, speziell auf abschüssigen und glatten Wegpartien.

    Zusätzlicher Pluspunkt: Du kannst mit den Füßen nahezu wie mit Straßenschuhen abrollen. Allerdings brauchst Du GripWalk-Bindungen mit einer dezent gerockerten Gleitplatte. Und genau da liegt der Hase im Pfeffer: Denn viele neue GripWalk-Sohlen-Schuhe passen nicht zu den alten Alpinbindungen mit harter und ziemlich glatter Frontsohle. Ein Umrüsten ist zwar fast immer möglich … Dennoch solltest Du beim Leihen von Ski und Skischuhen darauf achten, dass in puncto Kompatibilität alles am besten von Anfang an klar geht.

Welcher Flex für welchen Skifahrer?

Bevor es in puncto Flex und damit verbundenen Werten zur Verwirrung kommt, eine kleine Randinfo. Beim Flex, der Auskunft darüber gibt, wie flexibel beziehungsweise steif ein Skischuh ist, handelt es sich nicht um einen genormten, sondern um einen Indexwert. Deswegen ist es wichtig, sich in Bezug auf die Schalenhärte die Angaben der einzelnen Hersteller anzuschauen und innerhalb ihres Systems zu vergleichen. Nichtsdestotrotz lassen sich einige Größen zur Pi-Mal-Daumen-Einschätzung heranziehen.

  • Wie schwer sind die Skifahrer*innen? (je schwerer, desto höher tendenziell der Flex-Wert)
  • Wie ist es um die Fahrskills bestellt? (Anfänger*innen bevorzugen meist einen niedrigeren Flex-Wert als Profis.)
  • Welcher Krafteinsatz kann geleistet werden?

Aus den Antworten auf diese Fragen ergibt sich meist, dass die Skischuhe für Einsteiger*innen tendenziell weicher sein sollten, weil zu steife Schuhe die Fußgelenk-Beugung behindern, nicht so gut dämpfen und ein entspanntes Fahren dadurch nicht so gut möglich ist. Wenn Du aber bereits im Fortgeschrittenen-Bereich unterwegs bist, wirst Du Dich über eine direktere und präzisere Kraftübertragung sicherlich sehr freuen. Tendenziell lässt sich unter Berücksichtigung der verschiedensten Skischuh-Hersteller festhalten, dass relativ gelungene Flex-Werte für…

  • Anfänger-Damen und -Herren zwischen 60 und 70 beziehungsweise zwischen 60 und 90,
  • mittelgut fahrende Frauen und Männer zwischen 70 und 90 beziehungsweise zwischen 90 und 110,
  • Fortgeschrittene bei 90 beziehungsweise 110 beginnen und
  • Profis (beider Geschlechter) bei etwa 140 bis 150 Flex

liegen dürften. Aber freilich dienen diese Werte nur als grobe Richtlinie und müssen im Einzelfall immer noch genauer überprüft und eingeschätzt werden.

EXPERTEN TIPPS vom Hersteller: Welcher Skischuh mit welchem Flex ist ideal für Dich?

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Was kostet ein guter Skischuh?

Skischuhe lassen sich in verschiedene Typen einordnen, die auch preislich recht deutlich auseinander liegen können. Umso wichtiger, vorher genau abzuklären, welches Modell welche Fahrskills voraussetzt, um passend auszuwählen. Vielleicht hilft Dir der folgende Überblick dabei ja ein wenig weiter.

ModellGeeignet für wen?Erforderliche FahrskillsPreis (Circa-Angabe)
Easy-SkischuheEinsteiger*innen und/oder Gelegenheitsfahrer*innenBeherrschen von leichteren Pisten sowie gut präparierten Abfahrtenab 200 €
Allround-SkischuheGelegenheits-Skifahrer*innen, die bereits etwas besser fahren könnenBeherrschen von mittelschnellen Fahrten bei etwas Fahrerfahrungab 250 €
Komfort-SkischuheFortgeschrittene Skifahrer*innensouveränes Beherrschen von schweren Pisten ohne totalen Speedab 250 €
Sport- und Elite-SkischuheFortgeschrittene und Profi-Skifahrer*innensehr weit Fortgeschrittene und/oder Profisab 350 bis 400 €
Race-SkischuheProfis, die auf der Suche nach geeigneten Schuhen für Rennen sindProfi-Fahrstil der dynamischsten Sorteab 500 €

Wie Skischuhe richtig aufbewahren?

Bei der idealen Aufbewahrung von Skischuhen zu Hause kommt es darauf an, dass…

  • die Umgebung möglichst trocken, dunkel und tendenziell kälter ist,
  • die Skischuhe vor dem Einlagern sorgfältig gereinigt wurden (Innenschuhe herausnehmen und diese ebenso wie die Hartschalen gründlich über einige Tagen lüften sowie trocknen),
  • und die Skischuhe wieder zusammengesetzt und die Schnallen locker verschlossen wurden (was die Formstabilität erhält).

Für unterwegs auf dem Weg zur Piste oder im Auto hingegen ist eine Skischuhtasche der perfekte Begleiter. Eine besonders ausgefallene Farb- oder Formgestaltung solltest Du bei ihr wohl nicht erwarten, aber darum dürfte es wohl auch nicht unbedingt gehen. Sondern eher um…

  • Formbeständigkeit,
  • eine gewisse Wasserfestigkeit (ein wasserdichtes Futter und ein verstärkter Boden verhindern das Durchsickern von Wasser) und
  • Belüftungsöffnungen (die für einen Luftaustausch und ein schnelleres Trocknen der Schuhe sorgen).

Ganz nebenher ist es natürlich recht praktisch, wenn in weiteren Fächern zusätzliches Zubehör wie Skibrillen, Skihandschuhe, Skisocken oder vielleicht sogar ein Skihelm Platz findet. Und dass eine gelungene Tragemöglichkeit (sei es ein einfacher Tragegriff, ein Schultergurt oder eventuell ein Doppelpack Rucksackgurte) ebenso mit dazu gehört, ist den Herstellern von soliden Skischuhtaschen ebenfalls klar.

Letzte Aktualisierung: 10. August 2022 um 22:34 . Angezeigte Preise können sich geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Wissenswertes zu Skihelmen

Spätestens alle fünf Jahre solltest du deinen Skihelm wegen Materialermüdung tauschen. Hier ist unser Ratgeber, um die richtige Skihelm Größe zu bestimmen.

Was ist Canting bei Skischuhen?

Als Canting bzw. Neigung, wird der Winkel zwischen Schale und Bein des Skischuhs bezeichnet. Das Beibehalten der richtigen Position von Bein und Fuß, erfolgt durch die Winkel Einstellung zwischen Schale und Bein.

Fazit zum Thema Skischuhe Größe ermitteln

Die richtige Größe für Skistiefel festzustellen und die passenden Modelle auszusuchen, ist gar nicht so schwierig, wie es zunächst aussieht. Denn dafür musst Du lediglich…

  • die dafür wesentlichen Werte wie die Leistenbreite, die Sohlenlänge und die Mondopoint-Größe bestimmen (beim Umrechnen in EU-/ UK- oder US-Schuhgrößen hilft Dir der unkomplizierte Rechner),
  • und hinterfragen, welche Fahrskills und welches Gewicht Du mitbringst, um den Flex zu ergründen und
  • in der richtigen Rubrik (Anfänger-, Fortgeschrittenen- oder Profi-Skischuhe) auf die Suche gehen.

Zugegeben, das ‚Lediglich‘ mag im ersten Moment deplatziert wirken, weil mit der Recherche eben trotzdem eine gewisse Arbeit verbunden ist. Aber vergiss nicht: An korrekt sitzenden Skischuhen hast Du auf die Dauer viel mehr Spaß und Deine Fähigkeiten werden sich viel besser und schneller entwickeln. Und das dürfte den Aufwand und das Geld doch wert sein, oder? Hier findest Du weitere günstige Skischuh Angebote!* 🤑

Quellen & Einzelnachweise:
[1] https://www.sis.se/api/document/preview/918490/