Kneipensport: Liste für alle Kneipensportler

von | Letzte Aktualisierung

Kneipensport macht nicht nur Spaß – viele Varianten zählen auch zu den Präzisionssportarten, die es ganz schön in sich haben! So werden beispielsweise Billard, Dart und Tischkicker auf so professionellen Levels gespielt, dass es sogar Landes- und Weltmeisterschaften gibt. Aber keine Sorge: Auch wenn Du nur ein paar kurzweilige Stunden mit Familie und Freund*innen verbringen willst, sind die verschiedenen Kneipensport-Optionen perfekt geeignet.

Billard

Billard blickt nicht nur auf eine über 100-jährige Geschichte zurück, sondern zählt zusammen mit Dart zur gefühlten Mutter aller Kneipensportarten. Und das, obwohl es in seinen Ursprungsjahren dem Adel vorbehalten war. Wie gut, dass es inzwischen für alle frei zugänglich ist! Inzwischen erfährt es sich in den verschiedensten Varianten von Pool über Snooker bis hin zur Carambolage großer Beliebtheit und wird nicht nur in Kneipen, sondern auch in den eigenen vier Wänden gerne gespielt. Dass dafür ein gewisses Maß an Platz und Geld fürs Zubehör wie Kugeln, Queues und Co. notwendig ist, versteht sich von selbst. Aber dafür handelt es sich auch im einen zeitlosen Sport mit Suchtgefahr!

Billard

Dart

Dart(s) ist ähnlich alt wie Billard und wurde 1908 in England von der Liste der Glücksspiele gestrichen und zum Geschicklichkeitsspiel ‚geadelt‘. Was bedeutete, dass das Werfen mit kleinen Pfeilen auf eine in verschiedene Zahlenbereiche segmentierte Scheibe endgültig in der Welt der öffentlichen Pubs ankam. Und bis heute hat es nichts von seiner Faszination verloren. Ganz im Gegenteil: Dart erfreut sich einer immer größer werdenden Beliebtheit und die Duelle der echten Dart-Giganten bei den verschiedenen (Welt-) Meisterschaften sind inzwischen echte TV-Highlights. Aber Dart macht auch als reiner Kneipensport viel Spaß und ist dank des übersichtlichen Zubehörs garantiert auch in Deinen eigenen vier Wänden spielbar!


Dart

Tischkicker

Viele Leute kennen Tischkicker vor allem aus Jugendeinrichtungen oder dem Freizeitbereich ihrer Büroräumlichkeiten. Tatsächlich haben die Tischkicker ihre Karriere jedoch als Kneipensport gestartet. Und zwar ziemlich genau vor 100 Jahren; jedenfalls wurde das erste Patent auf einen Kasten mit Drehstangen 1922 in England angemeldet. In Deutschland hat es dann aber doch ein wenig gedauert, bis der Funke übersprang. Dort wurde die erste Meisterschaft erst 1967 ausgekickert. Aber frei nach dem Motto „Lieber spät als nie“ ist seitdem die Begeisterung auch in Deutschland spürbar angestiegen und Kickertische zählen unter Kneipensportlern zu den beliebtesten Spielgeräten. Besonders praktisch dabei: Man kann sogar in Zweier-Teams gegeneinander spielen. Und ein Tischkicker passt in jede Wohnung – zum privaten Trainieren …

Tischkicker

Airhockey

Ähnlich wie die bereits genannten Präzisionssportarten setzt Airhockey ein hohes Maß an Geschicklichkeit, Reaktionsvermögen und Konzentration voraus. Doch selbstverständlich kommt auch bei dieser Kneipensportart der Spaß nicht zu kurz. Und wenngleich sie noch nicht in allen Ländern als Turniersportart ausgetragen wird, wird sie immer beliebter. Ein guter Grund dafür liegt sicherlich darin, dass Airhockey-Tische in den verschiedensten Größen zu haben sind. Dadurch können auch schon recht junge Kinder (unter Aufsicht, natürlich!) ziemlich problemlos spielen. Ein weiterer Vorteil: Fürs Airhockey-Spielen braucht man vergleichsweise wenig Zubehör.

Airhockey

Shuffleboard

Beim Shuffleboard spielen zumeist zwei Mannschaften mit zwei Spieler*innen gegeneinander. Manche Varianten wie das niederländische Sjoelbak (auch als Jakkolo bezeichnet) sind bereits mehrere hundert Jahre alt. So oder so gilt beim Shuffleboard aber, dass die Spielfelder mindestens zwei Meter lang sind. Die klassischen Tisch-Shuffleboards liegen sogar bereits zwischen 3,60 und 6,60 Metern Länge – vom Feld-Shuffleboard noch gar nicht gesprochen … Da überrascht es nicht, dass dieses Präzisionsspiel tatsächlich gerne in einer Kneipe, im Park oder auf einem Kreuzfahrtschiff gespielt wird. Wenn Du die Möglichkeit hast, solltest Du ihn aber auf jeden Fall einmal ausprobieren. Abwechslung macht schließlich das (Spiele-) Leben süß!

Shuffleboard

Das könnte dich auch interessieren: