Billardtisch für Zuhause: Typen & Zubehör für Pool, Snooker, Carambolage & Russisches Billard

von | Letzte Aktualisierung

Der eigene Billardtisch für Zuhause. Für ambitionierte Billardspieler ist er ein unerlässliches Trainingsgerät. Gleichzeitig wirkt er wie ein elegantes Möbelstück und ist in jedem Zuhause ein echter dekorativer Blickfang. Allerdings gibt es bei Billardtischen große Unterschiede – vor allem in der Qualität und im Preis. Diese Aspekte möchten wir dir in unserem Billard Ratgeber näher erklären.

Billardtisch

Wenn Du dir einen Billardtisch für Zuhause anschaffen willst, dann brauchst Du vor allem Platz. Die Standard Größe eines Billardtisches beträgt 9 ft und dieser benötigt eine Raumgröße von gut 26 m2. Nur so hast Du noch ausreichend Platz, um mit deinem Queue ausholen zu können. Damit Du die passende Billardtisch Größe leichter ermitteln kannst, haben wir für dich einen Online Rechner und Größentabellen erstellt. So siehst Du auf einen Blick, welche Billard Tischgröße, welchen Platzbedarf hat. Und das sowohl für Pool Billardtische, als auch für Snooker und Carambolage.

Billard Queue

Die Standardlänge eines Billard Queue beträgt 147 cm (58 Zoll). Mit dieser Länge kommen die meisten Billardspieler klar. Besonders große oder kleine Erwachsene bzw. Kinder sollten jedoch auf andere Queue Längen ausweichen.

In unserer Größentabelle kannst Du die passende Queue Länge zu deiner Körpergröße einfach ablesen. Achte darauf, dass der Queue am besten zweiteilig ist, so kannst Du ihn besser in einem Koffer transportieren und aufbewahren.

Billardkugeln

Billardkugeln unterscheiden sich sowohl in Material, Größe & Gewicht – je nach Billard Disziplin. So sind Snooker Kugeln mit 52,5 mm klein und leicht, im Vergleich zu den großen Kugeln der Russischen Pyramide, die auf einen Durchmesser von 68 mm kommen. Den größten Einfluss auf perfekte Rolleigenschaften und eine hohe Haltbarkeit hat das verwendete Material. Hier hat sich seit vielen Jahrzehnten Aramith (Phenolharz) als Standard für professionelles Billardspiel etabliert.

Billard Regeln

Billard wird je nach Tisch, Region und Situation in unterschiedlichen Varianten gespielt. Neben den offiziellen Spielregeln für Pool Billard, Snooker, Carambolage oder der Russischen Pyramide, haben sich auch diverse Kneipenregeln etabliert. In unserem Ratgeber erklären wir dir leicht verständlich die wichtigsten Billard Regeln und beantworten die häufigsten Fragen. Außerdem gibt es für jedes Billardspiel zusätzliche Video Anleitungen.


Billardtisch Typen für Zuhause

Profi Billardtische

Wenn du dir einen Profi Billardtisch zulegen* möchtest, dann kommst du um einen Billardtisch mit Schieferplatte nicht herum. Diese Modelle zeichnen sich durch ein optimales Spielverhalten aus. Natürlich sind diese relativ schwer und wuchtig, sodass der Kauf gut überlegt sein will.

Billardtisch als Esstisch

Neben reinen Billardtischen die nur zum Spielen gedacht sind, findet man immer häufiger auch Tische, die sich zu einem Esstisch umbauen lassen*. Hierfür bieten einige Hersteller passende Abdeckungen an, die auf die Billardtische passgenau gesetzt werden. Dies spart nicht nur zusätzlichen Platzbedarf ein, sondern ist bei vielen Luxus Design Billardtischen sogar ein dekoratives Highlight in der eigenen Wohnung.

Outdoor Billardtische

In der Regel stellt man seinen Billardtisch ja im Wohnzimmer, Hobbykeller oder speziell dafür vorgesehen Räume auf. In Anbetracht der angenehmen Sommerabende kannst du aber auch im Freien Billard spielen. Du solltest hierfür jedoch ausschließlich wetterfeste Outdoor Billardtische* verwenden. Die auch mal Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit auf der Terrasse, Balkon oder im Gartenhaus verzeihen.

Klappbarer Billardtisch

Billardtische sind in aller Regel schwer und sperrig. Nur wenige haben dauerhaft ausreichend Platz in ihrer Wohnung. Für Einsteiger könnten deshalb auch platzsparende Billardtische mit klappbaren Füßen* interessant sein. Bei längerem Nichtgebrauch kann der Billardtisch einfacher verstaut werden. Wichtig: Diese Billardtische sind nur für Anfänger geeignet und nicht für anspruchsvolle Billardspieler. Eine Schieferplatte suchst Du hier natürlich vergebens, sodass Du dich in der Regel mit einer MDF Tischplatte zufriedengeben musst.

Mini Billardtische für Kinder

Billard ist nicht nur für Erwachsene eine beliebte Freizeitbeschäftigung, sondern natürlich auch für Kinder geeignet. Zu beachte ist, dass die Erwachsenentische für Kinder etwas zu groß geraten sind. Aus diesem Grund bietet sich ein kleiner Billardtisch für Kinder* an. Diese Tische sind genau auf die Körpergröße von Kindern ausgerichtet. Neben einer niedrigen Tischhöhe sind auch die Queues meist kürzer. Mit einem solchen Mini Billardtisch können die Jüngsten diese Sportart noch besser erlernen und werden später zu ernstzunehmenden Gegnern.

Gebrauchte Billardtische

Wer ernsthaft Billard spielen möchte, braucht einen hochwertigen Billardtisch mit Schieferplatte – und das kostet. Selbst etwas kleinere Tische mit einer Größe von 7 ft oder 8 ft kosten neu mindestens 1.000 Euro. Bei den 9 ft Turniertischen musst Du locker 2.000 Euro einplanen. Deswegen lohnt sich auch ein Blick auf die gebrauchten Billardtische – zum Beispiel auf Ebay*. Wichtig! Überzeuge dich unbedingt vor Ort über den Zustand. Perfekte Laufeigenschaften der Kugeln müssen auch bei einem gebrauchten Billardtisch gegeben sein.


Billard Zubehör

Billard Dreieck (Triangel)

Unverzichtbar zum Start des Spiels auf jedem Billardtisch. Das Billard Dreieck* bzw. die Triangel gibt es entweder in Kunststoff oder aus Holz. Mit dem Dreieck baust Du die Billardkugeln in der richtigen Anordnung auf. Neben dem klassischen Billard Dreieck gibt es auch dünne Folien, die als Schablone für den Aufbau dienen. Der Vorteil ist, dass die Kugeln lückenfreier Zusammenliegen und einen noch kräftigeren Anstoß erwirken.

Billard Bürste

Die Bürsten gehören zu dem Billard Zubehör, das dich indirekt beim idealen Lauf der Kugeln unterstützt. Du denkst, Tischtuch sei Tischtuch und immer gleich? Dann wende doch einmal eine Bürste an und du wirst vom Unterschied begeistert sein. Das liegt daran, dass du den Filz mit ihnen selbst von feinem Schmutz gut reinigen kannst und die Filzfasern glättest. Grundbedingung dafür ist allerdings, dass du dein Tischtuch mit dem Strich und nicht kreisförmig bürstet. Gute Pool-Bürsten* erkennst du übrigens auch daran, dass die Borsten an den oberen und unteren Ecken länger sind als in der Bürstenmitte.

Queue Spitzen Scuffer

Der Scuffer* ist das perfekte Billard Zubehör, um die Spitze deines Queues anzurauen, damit die Kreide besser an ihr haftet. Oft werden Scuffer auch als Bestandteil von Multifunktionstools angeboten. Diese beinhalten gleichzeitig meist noch einen Taper zum Anpassen der Spitzenwölbung und einen Tips Pick zum leichten Zerkleinern der Spitzenoberfläche für eine höhere Kreidehaltung.

Queue Reinigungstuch

Ein Queue Cleaner* ist unverzichtbar, wenn du einen gut geschliffenen und glattpolierten Queue-Schaft haben möchtest. Durch die regelmäßige Handhabung kann dein Queue im wahrsten Sinne des Wortes schon einmal ein wenig angegriffen reagieren. Doch die Mischung aus harten und weichen Fäden innerhalb des Queue Cleaners bringt ihn schnell wieder in Form.

Queue Leder Kleber

Ohne ein robustes Leder an deinem Queue, kannst du definitiv nicht vernünftig spielen. Stellt sich also die Frage nach dem richtigen Kleber als Billard Zubehör. Prinzipiell ist in dieser Hinsicht anzumerken, dass neben professionellen Billard-Klebern* auch viele günstigere Varianten selbst Profi-Spieler-Ansprüchen gerecht werden können. Wichtig ist dabei, dass es sich um tropffreie (Gel-) Kleber handelt, die flexibel beziehungsweise stoß- und / oder vibrationsfest sind.

Billardtisch Taschen

Ein Billardtisch ohne Netze ist wie ein Fass ohne Boden. Und zweifelsfrei bekommt es deinen Kugeln gar nicht gut, wenn sie nach jedem Einlochen unkontrolliert auf den Boden fallen. Wie gut, dass sie in einem Baumwoll-, Leder- oder Kunststoffnetz* weich landen. Schau einfach einmal, welche Option am besten zum Gesamterscheinungsbild deines Tisches passt.

Queue Wandhalterung

Die Queue-Wandhalterung* gehört zu dem Billard Zubehör, welches dir beim Aufbewahren deiner Spielmaterialien beste Dienste leistet. Hier hängst du deine Queues ein und verhinderst, dass sie dir vom Tisch rollen und durch einen Fall Schaden nehmen. Oder dass jemand aus Versehen auf sie tritt, weil er sie nicht auf dem Boden hat liegen sehen. Die meisten Modelle lassen sich leicht anbringen und bieten Platz für die unterschiedlichsten Queue-Mengen. Deiner Kreativität sind also nur im Hinblick auf deinen Anzahl-Bedarf Grenzen gesetzt. Für welche Farben und welches Material du dich entscheidest, bleibt vollkommen dir überlassen. Von der sachlich-praktischen bis zur opulent-verspielten Version ist alles denkbar.

Billardlampen

Eine geeignete Lampe ist für das perfekte Spielgefühl unverzichtbar. Immerhin ist Billard auch ein perfektes Hobby für lange Schlechtwetter-Tage und genau an diesen musst du ja genug sehen können. Eine clever aufgehängte Lampe befindet sich (von ihrer Unterkante aus betrachtet) zumindest 80 bis 90 Zentimeter über der Tischplatte. Dadurch läufst du nicht Gefahr, permanent dagegen zu stoßen und siehst trotzdem genug. Beliebt als Billard Zubehör sind die klassischen grünen Glasschirm-Lampen*, die in einer Dreier-Anordnung aufgehängt werden und die Schatten auf dem Tisch effektiv minimieren. Du kannst aber auch auf LED-, Halogen- oder Energiesparlampen zurückgreifen. Hauptsache, das Licht ist gleichermaßen hell wie angenehm und unterstützt dich bei der Konzentration.


Häufige Fragen & Antworten

Billardtisch mit MDF oder Schieferplatte?

Billardtische bestehen in aller Regel aus einer MDF- oder Schieferplatte als Spielfläche. Die Tische mit mitteldichter Faserplatte, kurz MDF, sind insbesondere bei Hobbyspielern wegen des günstigen Preises sehr beliebt. Diese Tische kommen maximal auf ca. 150 kg und sind somit deutlich leichter als die Modelle mit Schieferplatte*. Diese Billardtische werden nahezu vollständig vormontiert angeboten. Lediglich die Standfüße musst du noch anschrauben. Jedoch ist das Spielverhalten leider nicht mit dem eines Tisches mit Schieferplatte zu vergleichen. Der MDF-Werkstoff ist nicht immer zu 100 % vollkommen gerade, sodass das Laufverhalten des Balls darunter leidet. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass bei den fertig montierten MDF-Billardtischen das Spieltuch nicht ohne großen Aufwand gewechselt werden kann.

Zu den echten Profi-Tischen gehört eine Billardtischplatte aus Schiefer. Diese ist immer zu 100 % gerade und erreicht eine nahezu unbegrenzte Lebensdauer. Auch in der Optik werden die Tische mit Billardplatte aus Schiefer zusätzlich noch mit mehr Applikationen angeboten. Diese Profitische sollten von einem Fachpersonal aufgebaut werden, da nur so ein optimales Spielverhalten gewährleistet werden kann. Im Vergleich zu den MDF-Platten sind die Profi-Billardtische verständlicherweise teurer. Du musst in der Einstiegsklasse mit ungefähr 1.500 Euro rechnen. Aufgrund des hohen Gewichts von mehreren hundert Kilo solltest du den Aufbauort genau wählen. Zum Teil musst du auch die Statik deines Gebäudes berücksichtigen.

Diese Billardtische gibt es mit einer durchgängigen oder zwei Schieferplatten. Mehrteilige Tische haben natürlich den Vorteil, dass du diese leichter transportieren kannst. Ebenso lässt sich das Spieltuch bei diesen Tischen einfacher auswechseln.

Welchen Billardtisch für Zuhause?

Grundsätzlich stellen sich einige elementare Fragen, die du beantworten solltest, bevor du ganz konkrete Tische genauer unter die Lupe nimmst.

  • Welche Art von Billardtisch ist der Richtige für mich? Will ich lieber Pool, Snooker, Carambolage, etc. spielen?
  • Welche Ansprüche stelle ich von meinem (zukünftigen) Spielverhalten her an den Tisch? Möchte ich einfach nur ein wenig zocken? Oder möchte ich mich potenziell auch auf professionellere Spiele vorbereiten und brauche daher einen Tisch, der den offiziellen Wettkampfbedingungen gerecht wird?
  • Wie viel Geld möchte ich investieren, wenn ich einen Billardtisch kaufen gehe? Soll es lieber ein preisgünstigerer Tisch mit einer Holzplatte sein oder kommt auch ein kostspieligerer Tisch mit Schieferplatte infrage?
  • Wie groß sind meine Räumlichkeiten und wie groß darf der Billardtisch sein, wenn ich noch genug Platz zum Ausholen etc. einrechne? Und was darf er wiegen, wie hoch ist die Traglast meines Bodens?
  • Brauche ich eine Abdeckplatte, weil ich den Billardtisch auch als normalen Tisch nutzen möchte?
  • Soll er klappbar sein und / oder einen Kugelrücklauf besitzen?
  • Lege ich Wert darauf, dass der Tisch mit dem dazugehörigen Zubehör wie Queues und Kugeln geliefert wird? Oder organisiere ich mir das Zubehör lieber separat?
  • Und welche Farbe soll das Billard-Tuch haben? Klassisch Grün, Blau, Rot oder lieber doch eine flippige beziehungsweise dezente Sonderfarbe, die sonst keiner hat?

Zugegeben, das klingt nach sehr vielen Fragen und einem gigantischen Berg Denkarbeit. Beispielsweise, was die Spielvarianten und die Tischgröße betrifft.

Billardtisch Empfehlungen

Info: Mobile Nutzer können die Tabelle mit dem Finger von Rechts nach Links verschieben.

Letzte Aktualisierung: 28. November 2021 um 2:00 . Angezeigte Preise können sich geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Aus welchem Material sollte die Billardtischplatte sein?

Als Laie sieht man beim Billardtisch immer nur die Bespannung, also das Billardtuch. Wesentlich für den richtigen lauf der Kugeln ist aber die Fläche darunter, die aus unterschiedlichen Materialien gefertigt sein kann. Wie bereits beschrieben, schreibt die Norm der Deutschen Billard-Union eigentlich eine Spielfläche aus Schiefer vor, die auch wesentlich zum Mindestgewicht von 300 Kilogramm beiträgt. Viele Billardtische werden aber jenseits dieser Norm gefertigt, was besonders am Material dieser Spielfläche erkennbar wird.

Die meistgenutzte Alternative zur Schieferplatte ist die MDF-Holzfaserplatte. Diese ist ähnlich eben wie die Schieferplatte und weist auch durch ihr hohes Gewicht eine große Stabilität auf. Profis weisen aber darauf hin, dass die Laufeigenschaften der Kugeln bei einer solchen Platte nicht an jene einer Schieferplatte heranreichen. Dafür liegt der Kaufpreis allerdings deutlich unter jenem eines Billardtischs mit Schieferplatte*.

Neben der Holzfaserplatte werden manchmal auch gewöhnliche Holzplatten genutzt. Diese sind vergleichsweise leicht und machen einen Billardtisch daher relativ gut transportabel und ermöglichen es auch dem Hobbyspieler, einen Billardtisch in das eigene Wohnzimmer stellen zu können. Allerdings ist zu beachten, dass Holzplatten sehr anfällig sind bei Luftfeuchtigkeit – und ein auf der Spielfläche umgestürztes Getränk kann den Tisch komplett ruinieren.

Insgesamt lässt sich festhalten: Dicke Tischplatten aus schwerem Material lassen sich am besten ausrichten und ermöglichen den besten Lauf der Billardkugeln. Profis würden auch aus diesem Grund immer auf Schieferplatten setzen.

Lässt sich ein Esstisch zum Billardtisch umbauen?

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, einen Billardtisch als Esstisch* umzubauen. Wenn du einen Poolbillardtisch besitzt, hat dieser in aller Regel die genormten Abmessungen von 2,54 x 1,27 Meter (Länge x Breite). Um diese große Fläche als Esstisch nutzen zu können, benötigst du eine passende Abdeckung. Hier kannst du dir vom Schreiner eine oder mehrere hochwertige Tischlerplatten anfertigen lassen, die du später auf den Billardtisch legst. Wenn du es etwas günstiger magst, dann findest du auch furnierte Holzplatten, die denselben Zweck erfüllen.

Ein Billardtisch ist mit einem feinen Tuch ausgekleidet und besitzt eine gepolsterte Bande. Darin sind auch die Vertiefungen für die Billardkugeln zu finden. Wenn Du einen solchen Tisch selbst bauen möchtest, dann ist es ratsam, unter den auflegbaren Tischplatten Abstandhölzer zu fixieren, sodass sich die Tischplatten beim späteren Gebrauch nicht verschieben können. Eine Abdeckplatte aufsetzen, stellt wohl die einfachste Möglichkeit dar, einen Billardtisch als Esstisch zu verwenden.

Ambitionierte Heimwerker können hier aber auch eine drehbare Variante konstruieren. Auf diese Weise befindet sich unterhalb des Billardtischs die Esstischauflage. Über einen Drehmechanismus kann dann der empfindliche mit Tuch bespannte Billardtisch bei Bedarf umgeklappt werden. Die stabile Tischunterseite dient nun als Esstisch und ist entsprechend robust ausgeführt. Nicht jeder möchte diese Arbeiten auf sich nehmen. Von daher möchte ich dir die nachfolgenden Billardtische empfehlen, die sich problemlos auch in einen Esstisch verwandeln lassen.

Wo kann man einen Billardtisch für draußen aufstellen?

Einen Outdoor Billardtisch* kannst du problemlos im Garten aufstellen. Du musst hier lediglich für einen festen Untergrund sorgen. Die meisten Tische wiegen um die 140 kg und können auf Rasen tiefer einsinken. Ideal eignet sich ein solcher Billardtisch jedoch für die Terrasse. Beachte jedoch, dass ein solcher Spieltisch durchschnittlich eine Größe von 250 x 140 x 78 cm aufweist. Ggf. musst du hier deine Sitzmöbel etwas zusammenrücken. Ebenso ist es wichtig, dass du seitlich um den Tisch ausreichend Platz hast, damit du hier ordentlich spielen kannst.

Wenn du ein großes Gartenhaus besitzt, kannst du den Billardtisch sogar darin aufstellen. Dann ist dieser Tisch sogar zusätzlich gegen äußere Witterungseinflüsse geschützt. Für herkömmliche Balkone ist ein solcher Tisch jedoch meist zu große. Es gibt jedoch Ausnahmen, wenn du einen ausreichend tiefen Balkon besitzt, sodass du zumindest um den Tisch herumlaufen kannst.

billardtisch outdoor

Wie sollte man die Billardtische Outdoor schützen?

Wetterfeste Billard-Tische sind wasserfest versiegelt. Selbst das Billard-Tuch auf der Oberfläche kann Regenwasser und Temperaturschwankungen standhalten. Einige Hersteller weisen darauf hin, dass der Tisch bei längerem Regen oder gar Hagel keinen Schaden nimmt. Problematisch sind lediglich die Verschmutzungen, die durch Laub und andere Ablagerungen hervorgerufen werden.

Aus diesem Grund solltest du dir für deinen Outdoor-Billardtisch auf jeden Fall eine Wetterplane zulegen*. Eine solche Abdeckung schützt vor Regen und Schnee. Sie ist vergleichbar mit den üblichen Abdeckungen für Gartenmöbel. Jedoch musst du eine solche Wetterplane in aller Regel separat dazu bestellen. Achte hierbei auf eine ausreichende Größe und auch Stärke des Materials. Nach Möglichkeit sollte diese Plane auch UV-beständig sein und stärkerer Sonneneinstrahlung standhalten.

Worauf Du beim Kauf eines Mini Billardtischs achten solltest?

Die meisten Kinder-Billardtische bestehen aus einem stabilen Holzrahmen, wobei die Hersteller hierbei furnierte MDF-Platten bevorzugen. Diese robusten Platten sind in vielen ansprechenden Farben erhältlich. Die eigentliche Bespannung besteht meist aus Filz, welches den traditionellen Farben Grün oder Blau entspricht. Auf eine echte Schieferplatte als Tischplatte musst du bei Kinder-Billardtischen jedoch verzichten.

Es gibt für Kinder reine Billardtische*, aber auch einen Multifunktionstisch für Kinder. Diese fungieren als interessante Spieltische, die neben Billard auch noch als Mini-Tischtennisplatte, Tischfußball oder Hockey genutzt werden können. Hier ist der Spielwert besonders hoch und verspricht keine Langeweile. Bei diesen Tischmodellen müssen Sie die Tischplatte ggf. umdrehen oder umbauen, um auch die anderen Spiele nutzen zu können. Wenn du einen Mini-Billardtisch kaufen möchtest, dann achte unbedingt auf das mitgelieferte Zubehör. So werden für den Billardsport benötigt: zwei Queues, einen Satz Bilardkugeln, eine weiße Kugel, ein Billarddreieck, Kreidestücke & Reinigungsbürste.

billardtisch mini

Wie ist ein Billardtisch aufgebaut?

Grundsätzlich ist ein Billardtisch recht einfach, aber äußerst funktionell konstruiert. Beim Untergestell des Tischs wird vom „Frame“ gesprochen, das entweder auf zwei Kastenfüßen oder vier Standfüßen Halt findet. Bei einigen Varianten gibt es zusätzliche Füße in der Mitte, um das hohe Gewicht des Billardtischs besser zu verteilen. Bei einem 12-Fuß-Snookertisch, der mehr als eine Tonne auf die Waage bringen kann, findet man unter dem Frame sogar 8 Füße.

In den meisten Fällen besteht das Frame aus Holz, die Hersteller Gabriels und Sam Billares haben sich allerdings für einen Unterbau aus Stahl entschieden. Dieser ist deutlich verzugsfreier als Holz und bietet daher bei einem einmal justierten Billardtisch dauerhafte Geradelaufeigenschaften. Der Grund, warum sich nicht jeder Hersteller für dieses Material entschieden hat, liegt vor allem in den deutlich höheren Kosten.

Bei der Spielfläche sieht der Spieler natürlich nur das gespannte Billardtuch*, aber nie dessen Untergrund. Dieser besteht in aller Regel aus Schiefer und weist eine Stärke von mindestens 20 Millimetern auf. Für diese Schieferplatten gibt es ein- bis fünfteilige Varianten, die je nach Hersteller und Tischart variieren. Besonders wichtig ist, dass diese Spielfläche exakt justiert ist. Nur dann kann, zusammen mit einem gut gespannten Billardtuch, ein perfekter Lauf der Kugeln garantiert werden.

Um die Billardspielfläche auszurichten, wird in der Regel zuerst das Untergestell vorjustiert, bevor jede einzelne Platte eingestellt wird. Bei älteren Billardtischen greift man häufig zu Hausmitteln und setzt auf Keile aus Furnierholz oder alten Spielkarten. Billardtische jüngeren Baujahrs hingegen besitzen ein Justiersystem mit Stellschrauben. Ebenfalls wesentlich für den exakten Lauf der Kugeln sind rissfreie Schieferplatten*. Gerade bei gebrauchten Tischen werden Laien häufig übers Ohr gehauen, da sie sich über die unter dem Billardtuch befindlichen Platten meist keine Gedanken machen.

Der Billardspiegel besteht meistens als Holz oder Aluminium und dient als Gelage für die Bandengummis*. Diese bestehen meist aus Naturkautschuk, dessen Qualität nicht immer einheitlich ist. Auch hier lässt sich über den Preis eine gute Einschätzung treffen. Die Verschraubung zwischen Billardrahmen und Schieferplatte erfolgt via Schrauben oder Gewindebolzen. Zumeist werden pro Bande 3 Schrauben gesetzt. Es gibt aber auch Hersteller, die durch eine vierte Schraube für einen noch verzugsfreieren Bandenrahmen sorgen.

Wie richtet man einen Billardtisch aus?

Bei kaum einem anderen Möbel ist eine hundertprozentig ebene Fläche von so fundamentaler Bedeutung wie bei einem Billardtisch. Deshalb ist es unerlässlich, zur perfekten Ausrichtung zu einer Wasserwaage zu greifen. Da nicht jede Spielfläche aus einem einzigen Stück besteht, eignen sich spezielle Maschinenwasserwaagen oder –Libellen am besten. Mittels speziell dafür vorgesehener Justierschrauben kann die Platte anschließend ausgerichtet werden. Bei älteren Billardtischen muss man sich häufig mit selbstgebastelten Unterlegkeilen aus Furnierholz oder alten Spielkarten behelfen, da hier noch keine Justierschrauben installiert wurden.

Insgesamt gibt es bei Billardtischen jüngerer Bauart zwei Ebenen, die exakt ausgerichtet werden können. Das ist einerseits der Unterbau des Tischs, der zwecks Justierbarkeit auf eine tragfähige, ebene Fläche gestellt werden muss. Steht der Billardtisch auf flexiblem Untergrund, etwa einem Teppich, so können spezielle Stützplatten unter die Füße gelegt werden. Fast alle Billardtische lassen sich dann über Justierschrauben, die sich entweder an den Füßen oder unter der Tischplatte befinden, genau waagrecht ausrichten.

Die zweite Ebene ist die Spielplatte, die meistens ebenfalls über Justierschrauben eingestellt werden kann. Die Ausrichtung kann aber nur funktionieren, wenn die Platte selbst keine Brüche, Durchbiegungen oder irgendwie anders geartete Verformungen aufweist. Sind derlei Beschädigungen vorhanden, kann der Billardtisch in den meisten Fällen aber repariert werden.

Eine gewöhnliche Wasserwaage ist zwar besser als nichts, allerdings liefert sie auch nur wenig präzise Ergebnisse. Bei einer Maschinenwasserwaage besteht hingegen eine deutlich höhere Messgenauigkeit. Zur Anpassung der Platte muss die Wasserwaage an mindestens fünf Messpunkten angesetzt werden. Dafür sind die vier Ecken sowie die Plattenmitte ideal. Generell wird bei einer mehrteiligen Spielfläche jede Platte vom Rand in Richtung Übergang zur nächsten Platte ausgerichtet. Dabei ist natürlich auch die Aushärtungsphase einer möglicherweise genutzten Fugenfüllung zu berücksichtigen. Bis zum endgültigen Aushärten und Abbinden der Fugenmasse dürfen die einmal ausgerichteten Einzelplatten natürlich nicht mehr bewegt werden.


Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Gibt es einen Aufbauservice für Billardtische?

Dein Tisch ist da, aber du wünschst dir kompetente beim Aufbau. Dank des Aufbauservice von King of Sports* bekommst du genau die Hilfe geboten, nach der du suchst. Ob Transport und / oder Aufbau, ein oder mehrere Tische – hier ist alles möglich. Selbstverständlich nach Möglichkeit auch zu dem von dir gewünschten Termin, logisch. So kannst du möglichst schnell und ganz ohne unnötig nervenaufreibende Arbeit los spielen.

Wie kann man einen Billardtisch transportieren?

Sofern der Billardtisch nicht über bereits vorinstallierte Rollen verfügt, kann er relativ einfach innerhalb eines Raumes verschoben werden. Dafür hebt mindestens eine Person jeweils eine Ecke des Billardtischs an, eine zweite schiebt einen Möbelroller beziehungsweise ein Rollbrett darunter. Sofern die Beine des Billardtischs durch den Transport innerhalb des Raumes beschädigt werden könnten, lassen sie sich im Vorfeld mit dickem Stoff oder Bläschenfolie einwickeln. Sobald der Billardtisch dann an die richtige Position geschoben wurde, wird er ebenfalls von zwei Personen in umgekehrter Reihenfolge von den Rollbrettern gehoben.

Um einen Billardtisch von einem Ort an einen anderen zu bringen, sollte er unbedingt zerlegt werden. Dazu lassen sich zuerst die Kugelfangtaschen entfernen, bevor die Bandenleisten und die Bespannung gelöst werden können. Weiter geht es dann mit den Befestigungsschrauben der Spielplatte und der Platte selbst. Zuletzt wird der Unterbau zerlegt, wobei zumeist auch die Beine einzeln abgeschraubt werden können. Sofern keine Anleitung des Herstellers vorliegt, sollten die einzelnen Abbauschritte mittels Kamera festgehalten werden, um einen späteren Wiederaufbau zu erleichtern.

Auf welchen Untergrund stellt man einen Billardtisch?

Anhand der Beschaffenheit des Fußbodens kann sich durchaus entscheiden, ob sich ein Raum zum Billardzimmer eignet oder nicht. Generell muss ein Fußboden sehr robust sein und darf nicht nachgeben. Dass hochwertige Billardtische mit Schieferplatte durchaus einige hundert Kilogramm wiegen können, ist in den meisten Fällen allerdings kein Problem, da die Gewichtsverteilung vergleichbar ist mit jener bei gewichtigeren Menschen.

Oft ist der Bodenbelag allerdings ein wesentlicher Knackpunkt. Ein Teppichboden gilt hier als optimal, da er schallschluckend ist und auch das Herunterfallen von Billardkugeln verzeiht. Bei Böden mit Fliesen, Laminat oder Parkett bietet es sich an, rings um den Billardtisch einen Teppichstreifen von rund einem Meter Breite zu verlegen. Eine gewisse Vorsicht ist geboten, wenn der Billardtisch im Hobbykeller aufgestellt werden soll. Denn generell hat es ein solcher Tisch gerne warm und trocken und mit nur geringen Temperaturschwankungen. Die Luftfeuchtigkeit sollte nicht über 70% liegen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Pool Billard & einem Snookertisch?

Sowohl beim Snooker als auch beim Poolbillard besitzen die Tische sechs Taschen. Der auffälligste Unterschied liegt in der Größe: Beim Snooker kann der Tisch eine Länge von 12 Fuß und eine Breite von 6 Fuß erreichen. Dafür sind die Kugeln etwas kleiner und werden dennoch als Bälle bezeichnet. Außerdem sind die Taschen etwas weiter in den Tisch eingezogen und deutlich enger. Kein Wunder also, dass Snooker als die technisch schwierigere Billard-Variante bezeichnet wird. Daher wird Snooker vordergründig im Profi-Bereich gespielt, während man etwa in Spielhallen hauptsächlich die Poolvariante finden kann.


Das könnte dich auch interessieren: