Tennisschuhe Sohle: Das richtige Profil für jeden Belag

von Johannes | Letzte Aktualisierung

Damit du auf dem Tennisplatz nicht den Halt verlierst, benötigt dein Tennisschuh eine Sohle, die auf die Bedingungen deines Spieluntergrunds angepasst ist. Jeder Platz hat dabei ganz spezielle Eigenschaften. Somit ist es gerade für Einsteiger gar nicht so einfach, den passenden Schuh zu finden. Im folgenden Artikel zeige ich dir, worauf du bei der Suche nach deinem optimalen Tennisschuh achten solltest.

Was Du in diesem Artikel erfährst?

  • Wir werfen einen Blick auf die verschiedenen Tennisplätze und ihre Beläge.
  • Schauen uns die unterschiedlichen Eigenschaften dieser Beläge an.
  • Und geben dir Tipps, welchen Schuh du für welchen Belag nutzen kannst.

Auf welchem Tennisplatz Belag willst du spielen?

Bevor du dich für eine Sohle entscheidest, solltest du dir Gedanken darüber machen, auf welchen Plätzen du spielen willst. Da sich die unterschiedlichen Eigenschaften der Beläge wie Sand, Rasen, Asche oder Teppich erfordern Sohlen, die auf diese Eigenschaften spezialisiert sind.

Es ist zwar theoretisch möglich, eine Sohle auf allen Plätzen zu verwenden. Allerdings wirst du dein Leistungshoch dann nicht abrufen können und erhöhst zudem die Verletzungsgefahr. Im Folgenden werfen wir einen Blick darauf, welche Eigenschaften ein Tennisschuh Profil für die jeweiligen Beläge mitbringen sollte.

Sandplatz

Auf Sandplätzen ist das Spiel in der Regel etwas langsamer als auf Hart- oder Rasenplätzen. Das hat mit den Eigenschaften des lockeren Sandes zu tun. Er bremst die Geschwindigkeit des Tennisballes etwas aus. Gleichzeitig erzeugt der Sand aber auch eine gute Dämpfung, weshalb das Spiel auf diesem Untergrund die Gelenke etwas schont.

Allerdings kann der Sand auch sehr rutschig sein. Diesen Effekt kannst du im Spiel ausnutzen, indem du in die Bälle hineingleitest. Ein Sandplatz Profil sollte deshalb eine stabile Sohle, einen guten Grip sowie eine ausreichende Traktion bieten.

Tennis Sandplatz

Hartplatz

Hartplätze stellen hohe Anforderungen an die Sohlen von Tennisschuhen. Der Untergrund besteht meist aus Kunststoff oder PVC. Das Spiel ist schnell und die Dämpfung gering. Folglich kann das Profil schneller abreiben als auf anderen Belägen. Manche Hartplätze bestehen aber auch aus Beton oder Asphalt, der mit einer Ascheschicht bedeckt ist. Die Eigenschaften dieser Aschenplätze ähneln den von Sandplätzen, mit der Ausnahme einer geringeren Dämpfung.

Eine Hartplatz-Sohle muss besonders widerstandsfähig sein, um eine angemessene Lebensdauer zu bieten. Ebenso benötigt sie ein ausgeprägtes Profil, um auf dem glatten Belag ausreichend Bodenhaftung zu gewährleisten. Auch ein gewisses Maß an Dämpfung sollte hier nicht fehlen.

Tennis Hartplatz

Rasenplatz

Rasenplätze sind sehr besondere Spieluntergründe. Durch das weiche Gras springen die Bälle weniger hoch, was ein schnelles Spiel ermöglicht. Zudem kann der Rasen rutschig sein, insbesondere wenn er feucht ist. Kleine Unebenheiten im Boden können das Spiel zusätzlich beeinträchtigen.

Eine Sohle, die speziell auf Rasenplätzen eingesetzt wird, weist fast identische Eigenschaften zum Sandplatz-Profil auf. Auch auf Rasen benötigen die Spieler einen hohen Grip und eine stabilisierende Sohle, um das Optimum aus jedem Spiel herauszuholen.

Tennis Rasenplatz

Teppichplatz

Teppichbeläge werden vorwiegend auf Indoor-Plätzen verwendet. Dabei ist zwischen Hartteppich- und Weichteppichbelägen zu unterscheiden. Wie der Name es bereits verrät, ist Hartteppich ein harter Untergrund, der wenig Dämpfung bietet. Dafür ermöglicht er aber auch ein schnelleres Spiel. Bei Weichteppich hingegen sind die Bälle wesentlich langsamer, die Dämpfung ist aber deutlich besser.

Grundsätzlich sind auf Teppichplätzen Tennisschuhe ohne Profil Pflicht. Der teure Teppichboden ist sehr empfindlich und würde durch ein ausgeprägtes Profil Schaden nehmen. Außerdem würde ein ausgeprägtes Profil auf dem stumpfen Boden nur ein Hängenbleiben und damit mögliche Verletzungen provozieren. Je nach Härtegrad des Bodens sollten die Sohlen entsprechend gedämpft sein.

Tennis Teppichplatz

Welche Tennisschuhe gibt es?

Jetzt, da du die verschiedenen Eigenschaften der Tennisplätze kennst, wollen wir einen Blick darauf werfen, welche Schuhe für welchen Platz geeignet sind.

Allcourt Tennisschuhe

Allcourt oder auch Multicourt Tennisschuhe sind sehr vielseitig und können auf verschiedenen Belägen genutzt werden. Sie sind so konzipiert, dass sie sowohl auf Sand, Hart- und Rasenplätzen akzeptabel performen. Allcourt Tennisschuhe zeichnen sich durch eine vielseitige Sohle aus, die eine gute Balance zwischen Traktion und Haltbarkeit bietet.

Allcourt Tennisschuhe Sohlen

Rasen Tennisschuhe

Ein Tennisschuh, der speziell für den Rasen ausgelegt hat, weist eine Noppenstruktur auf. Diese Noppen können sich in den weichen Grasboden bohren und bieten dem Spieler einen guten Grip.

Rasen Tennisschuhe Sohlen

Sandplatz Tennisschuhe

Ein Fischgrätenprofil verschafft Spielern auf Sandplätzen den nötigen Halt und bietet ausreichend Traktion. Sohlen von Sandplatzschuhen weisen dieses Profil durchgängig auf.

Sandplatz Tennisschuhe Sohlen

Teppich Tennisschuhe

Auf Teppichplätzen kommen profillose Tennisschuhe zum Einsatz. In der Regel bietet der Teppichbelag bereits genügend Grip, sodass die Schuhe auf ein Profil verzichten können. Dies schont zudem den Bodenbelag. Meist haben Schuhe, die für Teppichplätze konzipiert sind, helle Sohlen. Eine schwarze Sohle wird eher mit Outdoor-Belägen in Verbindung gebracht.

Teppich Tennisschuhe Sohle

Hohe Dämpfung oder Normal

Die Sohlen von Tennisschuhen haben unterschiedliche Dämpfungen, um die Gelenke, insbesondere die Knie und Fußknöchel der Spieler zu schonen. Wie stark die Dämpfung deines Schuhs sein sollte, hängt von der Wahl deines Platzes ab.

Spielst du vorwiegend auf Hart- oder Sandplätzen, solltest du auf eine gute Dämpfung* achten. Auf Rasen oder Teppichbelägen hingegen, kannst du die Dämpfung etwas vernachlässigen, weil der Untergrund schon recht weich ist.

Allround, Defensiver oder Offensiver Spielstil

Neben dem Spieluntergrund spielt aber auch deine Spielweise eine entscheidende Rolle bei der Wahl der richtigen Sohle.

Bist du ein schneller Spieler, der sich über den ganzen Platz bewegt, wirst du tendenziell eine weiche Sohle mit ausreichender Dämpfung und gutem Grip benötigen. Spielst du die Bälle lieber langsamer und von der Grundlinie, leistet dir ein Allcourt Schuh eventuell schon gute Dienste.

Grundsätzlich solltest du Schuhe immer ausprobieren, denn am Ende zählt auch dein individuelles Spielgefühl.

Übrigens, hier findest Du stark reduzierte Tennisschuhe.

Werbung

Häufige Fragen & Antworten

Können Allcourt Tennisschuhe auf allen Belägen gespielt werden?

Allcourt Tennisschuhe sind sehr vielseitig einsetzbar und können auf fast allen Belägen gespielt werden. Oft empfiehlt es sich jedoch, besonders bei Turnieren, auf einen Schuh zurückzugreifen, der auf den entsprechenden Belag zugeschnitten ist. Auch auf Teppichplätzen solltest du Allcourt Schuhe meiden.

Welche Sohle für einen Tennis-Sandplatz?

Auf Sandplätzen kannst du Allcourt Tennisschuhe verwenden. Es gibt aber auch spezielle Sandplatzschuhe mit Clay Sohle. Diese weisen ein vollständiges Fischgrätenprofil auf und sind speziell für Sandplätze konzipiert.

Tennisschuhe Sohle: Fazit

Die Wahl des richtigen Tennisschuhs und seiner Sohle geht über die Frage nach der Farbe oder des Designs hinaus. Ob du eine weiße Sohle oder eine schwarze bevorzugst, ist zunächst sekundär für dein Spiel. Wichtig ist, dass das Profil zum Platzbelag und deiner Spielweise passt, damit du das Beste im Spiel geben kannst.

Johannes von Exaktso.de

Johannes von Exaktso

Hey, ich bin Johannes, Gründer von Exaktso.de und wir schreiben hier über Sport & Freizeit Themen. Tiefe Recherche mit echten Empfehlungen. > Über uns

Meine Mission: mehr Spaß & Abwechslung, weniger Langweile.

Schreibe einen Kommentar